Armut bekämpfen, Kinder stärken: Bio-Jause & Fördertopf

Seit Februar 2015 werden Wiener Pflichtschulen mit regionalen Bio-Schulfruchtkisten beliefert. Kostenlos. Das ganze Jahr über. Das bedeutet eine gute Jause für alle, unabhängig von den Möglichkeiten des Elternhauses. Bewusstseinsfördernd für gesunde Ernährung, konzentrationsfördernd im Schulalltag.

Ob es uns unangenehm ist oder nicht: In einer der reichsten Städte der Welt war aufgrund fehlender Mindestlöhne und fataler Umverteilungspolitik der leere Bauch von Kindern an unseren Schulen Thema. Wir Grünen haben hingeschaut – mit dem Projekt „Tür auf! Armut bekämpfen, Kinder stärken: Bio-Jause & Fördertopf“, ein „Türöffnerprojekt“ zur Armutsbekämpfung und für Chancengerechtigkeit.

Rund 4.000 Klassen erhalten wöchentlich eine kostenlose Fruchtkiste. Pro Woche werden bis zu 20 Tonnen Obst bzw. Gemüse an rund 100.000 Schülerinnen und Schüler verteilt. Eine gesunde Bio-Jause, begleitet von pädagogischen Maßnahmen und Projekten engagierter Menschen. Dazu gibt es einen eigenen Fördertopf für Projekte außerhalb der Schule, auch offen für Initiativen, die von Jugendlichen selbst entworfen und umgesetzt werden. Nach ihren Bedürfnissen. Mit ihren Kompetenzen.

Ein eigenes Handbuch für PädagogInnen hilft dabei, das Thema gesunde Ernährung spielerisch in den Unterricht zu integrieren. Gemeinsam gesund Essen, gemeinsam nachhaltige Projekte schaffen. Vertrauen aufbauen, Armut bekämpfen.

Weitere Infos auf: https://wien.gruene.at/soziales/die-gesunde-gratis-jause-ist-wieder-da