Spitzenwahl

Ich lerne immer von und mit anderen. Daher ist es auch mein politischer Zugang, zuzuhören und mit Menschen gemeinsam nach Wegen aus Konfliktsituationen zu suchen.
Gerade in einer Zeit, in der der soziale Zusammenhalt in Gefahr ist und die Gesellschaft in Kleingruppen zu zersplittern droht, will ich nicht IRGENDWELCHE Projekte vorantreiben. Ich will schauen, was mit Betroffenen gemeinsam machbar ist.
Als hartnäckige Verhandlerin halte ich unterschiedliche Positionen gut aus und stehe erst vom Verhandlungstisch auf, wenn das Ergebnis passt. Gemeinsam haben wir schon in der Vergangenheit vieles erreicht: Mindestsicherungsgesetz, Jugendunterstützung, Stadtrechnungshof, Jause an Schulen, Entschuldigung und Entschädigung für Heimopfer, Wilhelminenberg-Kommission, Winterpaket – niemand muss im Winter erfrieren.

Das machbare Projekt suchen, das den sozialen Frieden sichert

Oft werde ich gefragt: Welches ist das erste Projekt, das ich als Vizebürgermeisterin umsetzen werde? Welches soll das erste Projekt sein, das Strahlkraft hat?
Meine Antwort ist einfach: Jedes machbare Projekt, das den sozialen Frieden stärkt. Jede machbare Idee, die respektvolle Nachbarschaft fördert. Jedes machbare Gesetz, das Menschen Chancen gibt, die weniger Privilegien haben – von der sozialen Vergabe von Subventionen bis zur Absicherung in Notsituationen. Jede machbare Idee, die die Auswirkungen der Klimakrise stoppt. Jedes Projekt, das zum Ziel hat, den Autoverkehr zurückzudrängen. Jede Begrünung, jeder Baum, jede Beschattung, jede Bank zum Verweilen von Simmering bis Kagran ist wichtig! Jede machbare Maßnahme, die den MieterInnenschutz wahrt, gegen Spekulationen und Leerstand antritt und Baulücken für leistbaren Wohnraum nützt. Jede Maßnahme gegen akute Armut wie die Mindestsicherung oder für die Umverteilung großer Vermögen oder gegen den radikalen Sozialabbau der schwarz-blauen Bundesregierung. Je weniger Elend und Armut es gibt, desto besser und sicherer leben wir alle.

Das Grün in Rot-Grün ist (nicht nur) angesichts der schwarz-blauen Bundesregierung vernünftig. Wir machen Politik mit und für Menschen, die Politik brauchen. Ich stehe für das Grüne Projekt, das Ökologie mit Sozialpolitik verbindet, weil die Klimakrise auch eine soziale Krise ist.

Gemeinsam können wir es schaffen.